Die Fifa - Ein Steckbrief

Bezeichnung

„Europäische und internationale Governance“ - Doppeldiplomstudiengang unter dem Dach der deutsch-französischen Hochschule (DFH)
Sciences politiques – filière franco-allemande, double diplôme de l’Université franco-allemande (UFA)


Ablauf

Erstes und drittes Studienjahr in Lille, zweites und viertes Jahr in Münster, fünftes Jahr in einer der beiden Städte oder an einer der weiteren Partnerhochschulen.

 

Abschlüsse

Deutschland : Bachelor und Master in „Europäische und internationale Governance“
France : Diplôme de l’IEP - niveau master

 

Abschlussarbeit

Bachelorarbeit im dritten Jahr und evtl. Masterarbeit im fünften Jahr; auf Deutsch mit französischem Résumé. 


Hochschule

- Universität Münster (WWU), Institut für Politikwissenschaft
- Institut d'Etudes Politiques (IEP) Lille (Grande école)

 

Studienbeginn

Jeweils zum Wintersemester (Studiengang besteht seit dem Wintersemester 1999/2000).

 

Studiendauer

10 Semester

 

Bewerbung

Voraussetzungen: Abitur bzw. baccalauréat, Franzosen bewerben sich am IEP Lille, Deutsche an der WWU Münster;
Bewerbungsverfahren in Deutschland: Motivationsschreiben und mündliche Aufnahmeprüfung von 20 Minuten; mehr Infos hier
Bewerbungsfrist: abrufbar auf der Homepage des IfPols http://www.uni-muenster.de/IfPol/international/lille.html

Conditions d’admission : baccalauréat voire Abitur ou Abibac, les étudiants francais déposent leur candidature auprès de l’IEP de Lille, les étudiants allemands à Münster ;
Délais et formalités : Veuillez consulter le site de l’IEP de Lille (http://iep.univ-lille2.fr/).

 

Jahrgangsstärke

Jahrgänge mit ca. 40 Studenten (jeweils mit einer gleichen Anzahl von Studenten aus Deutschland und Frankreich)

 

Studieninhalt

Im ersten Studienjahr in Lille noch sehr allgemein, mit den Fächern Politikwissenschaft, deutsch-französische Beziehungen, Entwicklung der EU-Integration, Wirtschaft, Verfassungsrecht, Geschichte und Soziologie. In Deutschland wählt man seine Kurse größtenteils selbst, Pflicht sind Fächer wie „Das politische System der BRD“ und „Internationale Beziehungen“ (oder vergleichbares, variiert je nach Jahrgang). Später spezialisiert man sich mehr, indem man seinen Master wählt (in Lille liegen diese in folgenden Bereichen: „Europäische und internationale Beziehungen“, „Öffentliche Angelegenheiten“, geht in den Bereich der Administration/Recht usw. oder „Strategien und Kommunikation der Organisationen“, geht in den Bereich Wirtschaft/Finanzen, Kulturmanagement und Kommunikation).

 

Praktikum

Obligatorisch im Masterjahr für 8 Wochen, meistens zwischen dem 3. und dem 4. Jahr. Im Anschluss daran wird ein Praktikumsbericht verfasst. Dieser wird nicht benotet, ist aber Teil der zu erbringenden Leistungen.

 

Ferien

Das Studienjahr in Frankreich beginnt ca. Ende September und endet ca. Ende Mai. Die Ferien sind ähnlich wie französische Schulferien und nach Zonen gestaffelt. Es gibt 2 Wochen Weihnachtsferien, 1 Woche im Februar, 2 Wochen Osterferien (nicht zwingend am Osterwochenende). Hinzu kommen semaines de révision vor den Prüfungsphasen im Januar (Januar) und im Sommer (April).
En Allemagne, les périodes de vacances sont indiqués sur le site de l’université. Les périodes de cours se passent de la mi-octobre à la fin janvier et de début avril jusqu’à fin juillet. Pendant les vacances de Février/Mars et Août on écrit généralement des « Hausarbeiten «  (des dissertations d’une quinzaine de pages).Il y a 2 semaines de vacances pour Noël et quelques jours pour la Pentecôte.